Übersicht nach Datum
x

Dienstags - Samstags 16.10.2014 - 15.11.2014 | 14:00-18:00
Koeppenhaus; Feldstraße/ Ecke Franz-Mehring Str.

Besitz – Beneath Notice

Ausstellung in der Alten Bäckerei und dem Koeppenhaus Greifswald

++++++++++++++++++++++++++++++++
BESITZ – BENEATH NOTICE
++++++++++++++++++++++++++++++++

im Rahmen von Kunst heute & der Entwicklungspolitischen Tagen in MV

Besitz ist allgegenwärtig. Nur in eigener Definition variabel. Was kann in Besitz gebracht haben? Etwas oder auch Jemand? Wie definiert jeder für sich den eigenen Besitz, welche Wertigkeiten bestehen, wer trennt sich davon, wie wird er erhalten, wie erwirtschaftet? Aus künstlerischer Sicht spannende Fragen, da selbst geschaffene Arbeiten, selbst als wertvoll erachtet werden, diese aber von anderen z.T. kaum wahrgenommen werden.
Do 16.10./ 20:00 Uhr, Vernissage
Künstler:
Stefanie Binder, Christoph Brandl, Urs Bumke, Stefanie Riech, Marike Schreiber, Stefanie Schroeder, Anne Wende

Veranstalter: Alte Bäckerei/ Koeppenhaus

Das Koeppenhaus umfasst einen Veranstaltungsraum, in dem wöchentlich Lesungen, Vorträge und Konzerte oder auch literatur- und kulturwissenschaftliche Tagungen stattfinden, ein Literaturcafé, eine Galerie, in der Wechselausstellungen aus dem Spannungsfeld Literatur und Kunst präsentiert werden.

Kooperationspartner: Alte Bäckerei, Koeppenhaus


Montag 27.10.2014 - 23.11.2014 |
Rathaus Güstrow: Markt 01

Ausstellung WER VERSTEHT DAS SCHON?*

Mehrsprachige Lyrik auf Postern

Das Ziel dieser Lyrik-Aktion ist es, Menschen an Text-Objekte „heran-zu-ziehen“, die ihnen zunächst vom Schriftbild her und damit auch inhaltlich unverständlich sind. Diesen verstörenden Moment der Fremdheit wollen wir mit WER VERSTEHT DAS SCHON?©Daniela Boltres/ Sprachaktivistin, Autorin überwinden.
Die aufgedruckten Gedichte sind von Migrant_innen, Asylsuchenden und internationalen Gästen im Raum Rostock aller Altersgruppen und jeglicher Herkunft verfasst. Erst beim näheren Herantreten, und nur durch den Vollzug dieses physischen Aktes, wird offenkundig, dass wir diese Texte sehr wohl verstehen können. Denn: die Übersetzung ist klein gedruckt, zwischen den Zeilen zu lesen. Erst wenn wir uns wirklich nähern und genau hinschauen, verstehen wir besser oder überhaupt.
*WER VERSTEHT DAS SCHON?©Daniela Boltres/ Sprachaktivistin, Autorin

Referent_in: eine_r der Autor_innen und Daniela Boltres

Veranstalter: Die Beginen, Frauenkulturverein Rostock e.V.

Seit 1990 organisieren wir Kultur-, Kunst- und genderpolitische Aktionen sowie Kurse von und für Frauen/ Mädchen mit deutschem und internationalem Hintergrund. Sie können bei uns ihre Handlungsfelder und Anliegen vorstellen und sich vernetzen. Wir pflegen eine genderbewusste Gesprächskultur.

Kooperationspartner: Barlachstadt Güstrow


auf Anfrage 27.10.2014 - 21.11.2014 |
Schweriner Schulen

Ausstellung „Sarayaku“ mit pädagogischer Begleitung

Schweriner Schulen lernen das Dorf im Widerstand gegen die Ölförderung kennen

Die Ausstellung "Sarayaku - Ein Dorf im Widerstand gegen die Ölförderung" (von der Gesellschaft für humanistische Fotografie) wird an 3 Schweriner Schulen gezeigt. In den Schulen wird es mehrere pädagogische geführte Begleitungen durch die Ausstellung geben, so dass sich die Schüler_innen sowohl die Ausstellung als auch die vertiefenden Inhalte aneignen. Das Konzept beinhaltet sowohl den globalen Blick, die Frage nach Besitz und Nutzung von Bodenschätzen, das Recht auf Lebensräume und die Frage, welche Bezüge das Thema in meine Lebenswelt hat.

Veranstalter: Soziale Bildung e.V.

Der Rostocker Verein Soziale Bildung e.V. existiert seit 2001. Eine Vielzahl von Projekten und Veranstaltungen finden im Bereich gesellschaftspolitischer Bildung statt. Der Verein möchte Bildungsprozesse fördern, gestalten und zivilgesellschaftliche Strukturen in M-V stärken.

Kooperationspartner: Eine-Welt-Laden SN


Dienstag 28.10.2014 - 22.11.2014 | 10:00 - 20:00
Mensa am Schießwall, Am Schießwall 1-4

Verkaufte Kinder

Eine UNICEF-Ausstellung

Kinderhandel ist ein grenzenloses Geschäft: Mädchen und Jungen, überwiegend aus Afrika und Asien, werden zur Prostitution gezwungen, als Arbeitssklaven benutzt oder bereits als Neugeborene an adoptionswillige Paare vermittelt.
Die Ausstellung klärt über den Kinderhandel weltweit auf und zeigt anhand von Beispielen aus verschiedenen Ländern, wie den Opfern geholfen werden kann.
Für Kinder und Jugendliche gibt es die Möglichkeit, die Ausstellung mit einem Erkundungsbogen interaktiv zu entdecken.
Die Vernissage zur Eröffnung findet am 28.10. um 18:00 Uhr in der Mensa am Schießwall statt. Als Höhepunkt des Abends wird um 19:00 Uhr der Film "Raju" gezeigt, der sich mit dem illegalen Kinderhandel in Indien befasst und bereits über 40 internationale Preise gewann.

Veranstalter: UNICEF Hochschulgruppe Greifswald

Die UNICEF- Hochschulgruppe versucht, sowohl Spenden für UNICEF zu sammeln als auch bildungspolitisch auf Armut oder Unrecht, das Kindern widerfährt, aufmerksam zu machen.


Mo - Fr. 28.10.2014 - 22.11.2014 | 7:30 - 13:30
Schulen (Adr. auf Anfrage)

So lebt der Mensch

Ein Projekt für Schüler_innen der Klassenstufen 3 bis 6

Wie leben die Menschen in fernen Ländern und was unterscheidet ihren Lebensstil von unserem?
Diesen Fragen wird mit Hilfe einer Ausstellung von sechzehn großformatigen Fotos auf den Grund gegangen. Die auf den Bildern abgebildeten Familien, die mit ihrem gesamten Hab und Gut vor ihren Häusern abgelichtet sind, zeigen einen kleinen Ausschnitt der Vielfalt auf der Welt.
Die Fotos laden ein, Menschen kennenzulernen, sowie Unterschiede und Gemeinsamkeiten in den Lebensrealitäten zu entdecken.
Durch die Ablichtung ganz gewöhnlicher Familien in ihrem Lebensalltag wird ein Gegengewicht zu bekannten Bildern von Krisen, Katastrophen und Kriegen geschaffen ohne Probleme auszublenden.
Die Ausstellung wird im Klassenraum präsentiert werden und eignet sich zum Erarbeiten und Diskutieren verschiedenster Themen, wie dem Alltag oder Lebensstilen.

Referent_in: N.N.

Veranstalter: Gesellschaft für soldarische Entwicklungszusammenarbeit Mecklenburg-Vorpommern (GSE) e.V.

GSE; NRO; Schwerpunkt: entwicklungspolitische Bildungsarbeit in MV; weltweite Zusammenhänge erkennen; ein globales Bewußtsein entwickeln; Wege zur Überwindung von Ungerechtigkeiten finden; über die Zukunftsfähigkeit von Lebensstilen und Konsumverhalten nachdenken


Mo-Fr: 09:00 - 13:00, So: 16:00-20:00 und nach telefonischer Absprache (03831 6704720) 29.10.2014 - 18.11.2014 | Mo-Fr: 10:00 - 15:30, So: 16:00-20:00 und nach telefonischer Absprache (03831 6704720)
Grünes Büro, Alter Markt 7

Challenge YASUNI

Rohstoffausbeutung und die Zukunft der Demokratie

Die Erschließung von Rohstoffvorkommen erreicht eine neue Qualität. Wem gehören die Gewinne, wer trägt die Kosten? In dem Warum und Wie entscheidet sich die Zukunft der Demokratie und des miteinander Lebens. Die Ausstellung thematisiert die rasant voranschreitende Rohstoffausbeutung in Lateinamerika, um dann einen Fokus auf Konflikte in Ecuador zu legen.

Innerhalb der Ausstellung schafft die Installation "Challenge YASUNÍ" Schnittstellen zwischen Entwicklungszusammenarbeit, Wissenschaft und Zivilgesellschaft. Sie setzt Besucher/innen und Aktivist/innen verschiedener Orte in einen Austausch. Sie fordert die internationale Gemeinschaft auf, die Erschließung von Erdölfeldern im Yasuní-Nationalpark gemeinsam zu verhindern. So werden vielseitige Handlungsoptionen eröffnet. Können wir damit unsere Verantwortung begreifen und ergreifen?

Veranstalter: Intag e.V. und Arbeitskreis Erdöl in MV bei Bündnis 90/ Die Grünen

Intag e.V. unterstützt die Mensch der Nebelwaldregion Intag/Ecuador in ihrer selbstbestimmten Lebensweise ohne zerstörerischen Bergbau. Der Arbeitskreis Erdöl in MV bei Bündnis 90/ Die Grünen positioniert sich kritisch zur Neuerschließung von Kohlenwasserstoffvorkommen in Vorpommern.

Kooperationspartner: Heinrich Böll Stiftung


Mo - So 29.10.2014 - 20.11.2014 | 10-16 Uhr an Wochentagen
Zentrum Kirchlicher Dienste, Alter Markt 19

Jeans on lein

Wir unterstützen die Clean Clothes Campaign

Zwei Ausstellungen, die gleichzeitig in der Galerie des Zentrums Kirchlicher Dienste zu sehen sind, stellen die Arbeitssituation in der weltweiten Textilindustrie vor, beleuchten den globalen Standortwettbewerb und informieren über Arbeiterinnenrechte weltweit. Auch der Weg der textilen Kette vom Baumwollanbau bis zur Altkleiderverwertung und Fragen von Handlungsalternativen vor Ort werden dargestellt.
Die Ausstellung wird am Donnerstag, den 29.10. 2014, um 17.00 Uhr mit Kurzfilm und Gespräch eröffnet.

Veranstalter: Ökumenische Arbeitsstelle Mecklenburg

Wir begleiten ökumenische Partnerschaften zu Kirchen in Tansania, Rumänien, Kasachstan, England und Ohio und organisieren Bildungsveranstaltungen zu Fragen von Schöpfungsbewahrung, weltweiter Gerechtigkeit und Lebensstilen.


Donnerstag 06.11.2014 | 19:00
VHS Güstrow, John-Brinckman-Straße 4, Güstrow

Die Flüchtlinge aus Fukushima und ihr Leben

Aktuelle Entwicklungen in Japan nach der Atomkatastrophe

Wie ist die aktuelle Lage in Japan im Jahr 3 nach der Atomkatastrophe von Fukushima? Werden die japanischen AKWs wieder in Betrieb genommen? Warum bleibt ein Großteil der japanischen Bevölkerung stumm? Wie geht es den Flüchtlingen aus Fukushima und ihren Kindern? Wie leben sie? Was sind ihre Probleme? Welche Perspektiven haben sie? Der Referent, der regelmäßig in der Region Fukushima die Lebensbedingungen der Bevölkerung untersucht, bereist jeden Herbst die BRD, um über seine Erkenntnisse zu berichten und die Ursachen für die Katastrophe zu analysieren. Der Vortrag findet auf Deutsch statt. Parallel wird in der VHS Güstrow von 16.9. bis 6.11. die Fotoausstellung "Was wäre, wenn..." gezeigt. Auf zahlreichen Bildern wird plastisch, welche Auswirkungen ein schwerer Atomunfall im AKW Brokdorf auf die Region und sogar ganz Europa haben könnte

Referent_in: Kazuhiko Kobayashi

Veranstalter: Attac Rostock-Güstrow

Attac ist ein weltweites globalisierungskritisches Netzwerk, das Alternativen zum derzeit vorherrschenden neoliberalen Wirtschaftsmodell entwickelt und sich für eine menschen- und umweltgerechte Wirtschafts- und Finanzpolitik einsetzt. Attac hat 90.000 Mitglieder in 50 Ländern.

Kooperationspartner: Anti-Atom-Initiative Güstrow, Volkshochschule des Landkreises Rostock


Donnerstag 06.11.2014 - 22.11.2014 | 20:30 Uhr
Kulturbar, Lange Straße 93

Schenken 2.0 Die Dinge im Fluss halten

Ausstellungseröffnung

„Als wir für ein Jahr in ein unmöbliertes Haus gezogen sind, haben wir alle Möbel gefreecycelt und hinterher das ganze Haus auch wieder leergefreecycelt. Das ging schnell. Innerhalb von anderthalb Tagen hatte ich die Bude leer“ (Goldschmiedin Sabine aus Hamburg).
Eine Ausstellung voll Geschichten über Lebenswelten, in denen Geld nicht zählt. Menschen aus Deutschland und Polen erzählen von Erfahrungen mit dem freien Geben und Nehmen bei Bookcrossing, Freecycle und in Umsonstläden. Zur Eröffnung werden Mitmach-Möglichkeiten vor Ort vorgestellt. Eine interaktive Wanderausstellung zum Eintauchen, Erleben und Mitdenken.

Achtung: bitte in Verbindung mit Ausstellungsfinnisage 21.11.14 bringen, zB. Doppelseite oder gegenseitige Seitenverweise anbringen, vielen Dank!

Referent_in: Die Ausstellung wurde von einer Gruppe junger Umweltwissenschaftler-innen, Journalist_innen und Student_innen aus Lüneburg entwickelt: http://schenkenzweipunktnull.wordpress.com/

Veranstalter: Kultur- und Initiativenhaus Greifswald

Der Kultur- und Initiativenhaus e.V. baut im historischen Gesellschaftshaus Stralsunder Straße 10 in Greifswald ein Kultur- und Bildungszentrum auf. Er koordiniert die Entwicklungspolitischen Tage in Vorpommern und trägt das Bildungsprojekt verquer.


Freitag-Sonntag 07.11.2014 - 09.11.2014 | 10:00-18:00 Uhr
Zur HanseMesse 1-2

Kreative Sprachförderung und frühkindliche Förderung mit UpcyclingSpielen

Ausstellung

Spielzeug und Spiele sind sehr wichtig für Kinder. Heutzutage gibt es eine Vielzahl an Spielzeugangeboten und die Kinderzimmer sind meistens überfüllt.

UpcyclingSpiele ist eine Alternative zu überfüllten Kinderzimmer und Wegwerfgesellschaft.

Bei Erlebnismesse für Spiel, Modellbau und kreatives Gestalten stellen wir dem breiten Publikum unsere UpcyclingSpiele vor. Diese Spiele sind nicht nur zu Hause sondern auch in Kindereinrichtungen, Schulen oder bei der Frühförderung und Therapie einsetzbar.

Veranstalter: Upcycling Atelier Rostock

Dekoratives aus Gebrauchtem.


Mittwoch 12.11.2014 | 19:00
Uwe-Johnson-Bibliothek, Am Wall 02

Lesung WER VERSTEHT DAS SCHON?*

Mehrsprachige Lyrik von Migrant_innen, Asylsuchenden und anderen internationalen Gästen der Region Rostock

Es wird mehrsprachige Lyrik zu hören sein, die im Rathaus Güstrow bereits ab dem 27.10. während der Entwicklungspolitischen Tage auf Postern zu sehen ist.
Seit September sind Migrant_innen, Asylsuchende und andere internationale Gäste der Rostocker Region eingeladen, Texte in ihrer Muttersprache einzureichen. Sie erhalten auf diese Weise eine besondere Stimme. Sie erzählen öffentlich in ihren Texten von ihrem Alltag, von ihrer Heimat, davon, wie sie ihr hier leben. Es entsteht eine einmalige Möglichkeit, ihre individuelle Sicht in Gedichtform einer Öffentlichkeit zu präsentieren und von dieser Öffentlichkeit wahrgenommen zu werden.
*WER VERSTEHT DAS SCHON?©Daniela Boltres/ Sprachaktivistin, Autorin

Referent_in: ca. 10 Autor_innen und Daniela Boltres/ Konzept; 1 Musiker_in

Veranstalter: Die Beginen, Frauenkulturverein Rostock e.V.

Seit 1990 organisieren wir Kultur-, Kunst- und genderpolitische Aktionen sowie Kurse von und für Frauen/ Mädchen mit deutschem und internationalem Hintergrund. Sie können bei uns ihre Handlungsfelder und Anliegen vorstellen und sich vernetzen. Wir pflegen eine genderbewusste Gesprächskultur.

Kooperationspartner: Barlachstadt Güstrow, Partnerinitiative für mehr Weltoffenheit und Toleranz in Güstrow


Sonntag, Montag, Dienstag 16.11.2014 - 18.11.2014 | 10-22 Uhr
Peter-Weiss-Haus, Doberaner Str. 21

Tage des indigenen Films 2014

Die Veranstaltungen sollen zeigen, wie die Angehörigen indigener Völker heute sich selbst sehen, und wie sie die Geschichte des Kolonialismus und der Kolonialisierung in allen Lebensbereichen reflektieren. Damit soll das koloniale Erbe sichtbar gemacht werden, als auch der Prozess, mit dem die kulturelle, soziale und politische Ausbeutung indigener Völker bis heute andauert. Ein Blick auf Augenhöhe ist nur möglich, wenn Angehörige indigener Völker selber die Mittel in die Hand bekommen, ein Bild von sich selbst und von ihrer Sicht auf die Welt erhalten.

Referent_in: diverse

Veranstalter: elements. Bildung und Kultur in der Einen Welt e.V.

Der Verein hat das Ziel, das friedliche Zusammenleben von Menschen unterschiedlicher Kulturen zu fördern, die Integration von Zugewanderten zu unterstützen, Vorurteile abzubauen und fremdenfeindlichen Tendenzen entgegenzuwirken.

Kooperationspartner: Peter Weiss Haus Rostock


Freitag 21.11.2014 | 18:00 Uhr
Kulturbar, Lange Straße 93

Schenken 2.0 Die Dinge im Fluss halten

Finnisage der Ausstellung

Schenken 2.0 ist ein deutsch-polnisches Gemeinschaftsprojekt. Eines, was Fragen aufwirft. Woran liegt es, dass die Initiator_innen der Ausstellung in Polen kaum Projekte finden konnten, in denen Menschen schenken anstatt zu tauschen? Welchen Einfluss hat der materielle Lebensstandard auf die Praxis des Schenkens? Manche verstehen die internetbasierte Verbreitung solcher Projekte in Polen als Antwort auf aktuelle Krisen, auf ein Geld- und Vertrauensdefizit und die zunehmende Entfremdung in der Gesellschaft.
Zur Finnisage der Ausstellung berichtet Sylwia Strebska, Journalistin und Fotografin aus Warschau, über Einblicke in unterschiedliche deutsch-polnische Alltagskulturen beim Umgang mit nicht mehr benötigten Gebrauchsgütern.

Achtung: bitte mit Hinweis auf Ausstellungseröffnung am 6.11.14 oder auf eine Doppelseite

Veranstalter: Kultur- und Initiativenhaus Greifswald

Der Kultur- und Initiativenhaus e.V. baut im historischen Gesellschaftshaus Stralsunder Straße 10 in Greifswald ein Kultur- und Bildungszentrum auf. Er koordiniert die Entwicklungspolitischen Tage in Vorpommern und trägt das Bildungsprojekt verquer.

Kooperationspartner: Ein Projekt in Kooperation mit dem polenmARkT, dem größten Festival polnischer Kultur außerhalb Polens. Musik, Kunst, Literatur, Film, Geschichte und Aktuelles vom 20. – 29. November 2014