Übersicht nach Datum
x

Mittwoch 05.11.2014 | 19:30
Grünes Büro, Alter Markt 7

Wenn Wolken sich auflösen

Rohstoffkonflikt im Nebelwald von Ecuador

Der Film erzählt mit beeindruckenden Originalaufnahmen und aus der Sicht zweier Generationen die Geschichte eines bislang erfolgreichen Widerstands gegen den Aufbau einer offenen Kupfermine in einer der artenreichsten Gebiete unserer Erde. Er zeigt wie sich die Bewohner der ecuadorianischen Nebelwaldregion Intag seit Jahrzehnten mit friedlichen Mitteln gegen dieses zerstörerische Bergbauvorhaben wehren und wie sich das Leben vor Ort verändert hat. Die Problematik die hier in beeindruckender Weise thematisiert wird, steht beispielhaft für ähnliche Konfliktsituationen weltweit und macht deutlich, was die bitteren Folgen des uneingeschränkten Rohstoffkonsums sind.

Referent_in: Andreas Postrach, Fabian Czerwinski

Veranstalter: Intag e.V. und Arbeitskreis Erdöl in MV bei Bündnis 90/ Die Grünen

Intag e.V. unterstützt die Mensch der Nebelwaldregion Intag/Ecuador in ihrer selbstbestimmten Lebensweise ohne zerstörerischen Bergbau. Der Arbeitskreis Erdöl in MV bei Bündnis 90/ Die Grünen positioniert sich kritisch zur Neuerschließung von Kohlenwasserstoffvorkommen in Vorpommern.


Donnerstag 06.11.2014 | 19h
Ökohaus Rostock, Hermannstraße 36

„The human Scale“

Kino in der Ökovilla Rostock

Wie viele Menschen überqueren eine Straße in 24 Stunden? Wie viele zu Fuß, mit dem Fahrrad oder dem Auto? Wie viel Platz verbraucht ein Auto im Gegensatz zu Bus oder Fahrrad? Der Architekturprofessor Jan Gehl, der sich irgendwann mehr für den Menschen als für Gebäude interessierte, stellt in der Dokumentation etwas andere Fragen über den Lebensalltag in einer Großstadt. 75 % der Erdbevölkerung werden 2050 in Städten leben, 3 Milliarden mehr Menschen in Städten als heute. Viele Megacities bringen Probleme mit sich, sowohl für die Umwelt, als auch für den Menschen selbst, dem der städtische Lebensstil mehr und mehr auch körperlich zusetzt. Jan Gehl plädiert für eine Vision von offenen lebendigen Fußgängerzonen und Gleichberechtigung für alle Verkehrsteilnehmer durch Shared Spaces. Der Mensch soll dabei als Maßstab gelten.

Veranstalter: ADFC Mecklenburg-Vorpommern

Der ADFC MV meint, „Fahrrad fahren verändert die Welt“! Mobilität mit dem Fahrrad bietet Lösungen für viele gesellschaftliche Herausforderungen. Besonders angesichts knapper Flächen ist Fahrradfahren eine sinnvolle Alternative. Der ADFC MV möchte noch mehr Leute zum Radfahren bewegen.


So, Mo 16.11.2014 - 17.11.2014 | 17.15 Uhr und 20.15 Uhr
CineStar, Lange Str. 40-42

Mietrebellen – Widerstand gegen den Ausverkauf der Stadt

Ein Dokumentarfilm über Berlin von Gertrud Schulte Westenberg und Matthias Coers, Montag abend in Anwesenheit des Regisseurs

In den letzten Jahren hat sich die Hauptstadt rasant verändert. Wohnungen, die lange als unattraktiv galten, werden von Anlegern als sichere Geldanlagen genutzt. Massenhafte Umwandlungen in Eigentumswohnungen und Mietsteigerungen in bisher unbekanntem Ausmaß werden alltäglich. Die sichtbaren Mieterproteste in der schillernden Metropole Berlin sind eine Reaktion auf die zunehmend mangelhafte Versorgung mit bezahlbarem Wohnraum.
Der Film ist ein Kaleidoskop der Mieterkämpfe in Berlin gegen die Verdrängung aus den nachbarschaftlichen Lebenszusammenhängen. Eine Besetzung des Berliner Rathauses, das Camp am Kottbusser Tor, der organisierte Widerstand gegen Zwangsräumungen und der Kampf von Rentnern um ihre altersgerechten Wohnungen und eine Freizeitstätte symbolisieren den neuen Aufbruch der urbanen Protestbewegung.
D 2014, 78 min, OmeU

Referent_in: Matthias Coers

Veranstalter: Literaturzentrum Vorpommern im Koeppenhaus

Das Literaturzentrum Vorpommern, getragen vom Verein IKAZ, pflegt das literarische Erbe Wolfgang Koeppens, organisiert Lesungen, Vorträge und Konzerte etc., mischt sich in gesellschaftliche Debatten ein und präsentiert in einer Galerie Wechselausstellungen aus dem Spannungsfeld Literatur und Kunst.

Kooperationspartner: CineStar Greifswald


Sonntag, Montag, Dienstag 16.11.2014 - 18.11.2014 | 10-22 Uhr
Peter-Weiss-Haus, Doberaner Str. 21

Tage des indigenen Films 2014

Die Veranstaltungen sollen zeigen, wie die Angehörigen indigener Völker heute sich selbst sehen, und wie sie die Geschichte des Kolonialismus und der Kolonialisierung in allen Lebensbereichen reflektieren. Damit soll das koloniale Erbe sichtbar gemacht werden, als auch der Prozess, mit dem die kulturelle, soziale und politische Ausbeutung indigener Völker bis heute andauert. Ein Blick auf Augenhöhe ist nur möglich, wenn Angehörige indigener Völker selber die Mittel in die Hand bekommen, ein Bild von sich selbst und von ihrer Sicht auf die Welt erhalten.

Referent_in: diverse

Veranstalter: elements. Bildung und Kultur in der Einen Welt e.V.

Der Verein hat das Ziel, das friedliche Zusammenleben von Menschen unterschiedlicher Kulturen zu fördern, die Integration von Zugewanderten zu unterstützen, Vorurteile abzubauen und fremdenfeindlichen Tendenzen entgegenzuwirken.

Kooperationspartner: Peter Weiss Haus Rostock


Dienstag 18.11.2014 | 19:30
Soziokulturelles Zentrum "St. Spiritus", Lange Straße 49/51

Wenn Wolken sich auflösen

Rohstoffkonflikt im Nebelwald von Ecuador

Der Film erzählt mit beeindruckenden Originalaufnahmen und aus der Sicht zweier Generationen die Geschichte eines bislang erfolgreichen Widerstands gegen den Aufbau einer offenen Kupfermine in einer der artenreichsten Gebiete unserer Erde. Er zeigt wie sich die Bewohner der ecuadorianischen Nebelwaldregion Intag seit Jahrzehnten mit friedlichen Mitteln gegen dieses zerstörerische Bergbauvorhaben wehren und wie sich das Leben vor Ort verändert hat. Die Problematik die hier in beeindruckender Weise thematisiert wird, steht beispielhaft für ähnliche Konfliktsituationen weltweit und macht deutlich, was die bitteren Folgen des uneingeschränkten Rohstoffkonsums sind.

Anne Slicky/Danielle Bernstein, Ecuador 2008, 77 Min, span./engl. mit dt. UT
„When Clouds Clear“, www.clearfilms.org

Referent_in: Andreas Postrach, Fabian Czerwinski

Veranstalter: Intag e.V. und Arbeitskreis Erdöl in MV bei Bündnis 90/ Die Grünen

Intag e.V. unterstützt die Mensch der Nebelwaldregion Intag/Ecuador in ihrer selbstbestimmten Lebensweise ohne zerstörerischen Bergbau. Der Arbeitskreis Erdöl in MV bei Bündnis 90/ Die Grünen positioniert sich kritisch zur Neuerschließung von Kohlenwasserstoffvorkommen in Vorpommern.


Mo - So 29.10.2014 - 20.11.2014 | 10-16 Uhr an Wochentagen
Zentrum Kirchlicher Dienste, Alter Markt 19

Jeans on lein

Wir unterstützen die Clean Clothes Campaign

Zwei Ausstellungen, die gleichzeitig in der Galerie des Zentrums Kirchlicher Dienste zu sehen sind, stellen die Arbeitssituation in der weltweiten Textilindustrie vor, beleuchten den globalen Standortwettbewerb und informieren über Arbeiterinnenrechte weltweit. Auch der Weg der textilen Kette vom Baumwollanbau bis zur Altkleiderverwertung und Fragen von Handlungsalternativen vor Ort werden dargestellt.
Die Ausstellung wird am Donnerstag, den 29.10. 2014, um 17.00 Uhr mit Kurzfilm und Gespräch eröffnet.

Veranstalter: Ökumenische Arbeitsstelle Mecklenburg

Wir begleiten ökumenische Partnerschaften zu Kirchen in Tansania, Rumänien, Kasachstan, England und Ohio und organisieren Bildungsveranstaltungen zu Fragen von Schöpfungsbewahrung, weltweiter Gerechtigkeit und Lebensstilen.


Donnerstag 30.10.2014 | 20:00
Brasserie Hermann, Gützkower Str. 01

Wem gehört mein Körper?

Filmabend mit Diskussion zur Genitalverstümmelung

Die weibliche Genitalverstümmelung, kurz FGM, ist sicherlich eine der schlimmsten Formen eines Eingriffs in die körperliche Unversehrtheit von Frauen, und ein massiver Angriff auf die weibliche Selbstbestimmung. Diese Praxis wird auch heute noch in vielen Ländern gepflegt.
Im Rahmen eines Filmabends mit anschließendem Gespräch und Diskussion werden die verschiedenen Facetten dieses Brauchs betrachtet - so kommen in einem Dokumentarfilm Befürworter und Gegner der FGM zu Wort. Danach besteht die Möglichkeit zur Diskussion, für die eine Referentin von Terre des Femmes gewonnen wurde.

Referent_in: Susana Rocha Teixeira, Terre des Femmes

Veranstalter: Amnesty International (Hochschulgruppe Greifswald), Medizin und Menschenrechte Greifswald

Amnesty International engagiert sich weltweit für die Verwirklichung von Menschenrechten, in Greifswald u.a. für Frauenrechte und B. Osdojew. In der AG Medizin und Menschenrechte setzen sich MedizinstudentInnen ehrenamtlich kritisch mit Themen wie Global Health und Flüchtlingsbetreuung auseinander.

Kooperationspartner: Terre des Femmes


Donnerstag 30.10.2014 | 20:30
Tikozipalpa, Dr.-Leber-Str. 38

Shopping Girls

Drama von Katarzyna Rosłaniec, PL 2009, OmU, 86 Min.

Alicja ist ein totaler Niemand in der Schule, sie besitzt ein uraltes Handy und trägt vollkommen falsche Kleidung. Doch schon bald lernt sie Mile­na, Kaja und Julia kennen,
die nicht nur allseits beliebt sind und das Sagen an der Schule haben, sie leben auch
ein echtes "High Life", welches ihrer Meinung nach aus Party, Shopping und "echten"
Männern besteht. Geld ist alles, was für sie zählt.
Um an das heranzugelangen, scheuen sie sich nicht auf "Sponsoren" ­Suche zu gehen. Sponsoren sind hierbei ältere Männer, die gegen Sex den Bedarf an Kosmetika und modischer Kleidung finanzieren. Alicja wird Stück für Stück zu so einem
"Shopping Girl"! ...
(Peripher Filmverleih)

Veranstalter: Kino im Tikozigalpa

Das Tikozigalpa wurde 1997 als ein gemeinnütziges und unabhängiges Wohn- und Kulturprojekt gegründet. Seitdem finden Kinoveranstaltungen, Konzerte, Vorträge, Lesungen und Theateraufführungen statt.