Übersicht nach Datum
x

Mo-Fr: 09:00 - 13:00, So: 16:00-20:00 und nach telefonischer Absprache (03831 6704720) 29.10.2014 - 18.11.2014 | Mo-Fr: 10:00 - 15:30, So: 16:00-20:00 und nach telefonischer Absprache (03831 6704720)
Grünes Büro, Alter Markt 7

Challenge YASUNI

Rohstoffausbeutung und die Zukunft der Demokratie

Die Erschließung von Rohstoffvorkommen erreicht eine neue Qualität. Wem gehören die Gewinne, wer trägt die Kosten? In dem Warum und Wie entscheidet sich die Zukunft der Demokratie und des miteinander Lebens. Die Ausstellung thematisiert die rasant voranschreitende Rohstoffausbeutung in Lateinamerika, um dann einen Fokus auf Konflikte in Ecuador zu legen.

Innerhalb der Ausstellung schafft die Installation "Challenge YASUNÍ" Schnittstellen zwischen Entwicklungszusammenarbeit, Wissenschaft und Zivilgesellschaft. Sie setzt Besucher/innen und Aktivist/innen verschiedener Orte in einen Austausch. Sie fordert die internationale Gemeinschaft auf, die Erschließung von Erdölfeldern im Yasuní-Nationalpark gemeinsam zu verhindern. So werden vielseitige Handlungsoptionen eröffnet. Können wir damit unsere Verantwortung begreifen und ergreifen?

Veranstalter: Intag e.V. und Arbeitskreis Erdöl in MV bei Bündnis 90/ Die Grünen

Intag e.V. unterstützt die Mensch der Nebelwaldregion Intag/Ecuador in ihrer selbstbestimmten Lebensweise ohne zerstörerischen Bergbau. Der Arbeitskreis Erdöl in MV bei Bündnis 90/ Die Grünen positioniert sich kritisch zur Neuerschließung von Kohlenwasserstoffvorkommen in Vorpommern.

Kooperationspartner: Heinrich Böll Stiftung