Übersicht nach Datum
x

Freitag 07.11.2014 | 19:30
Grünes Büro, Alter Markt 07

Erdölförderung am Bodden

vom Widerstand gegen die Neuerschließung von Kohlenwasserstoffreserven in MV

Zur Zeit sind es drei Bohrlöcher, mit denen ein deutsch-kanadisches Unternehmen die Möglichkeiten einer Erdölförderung in MV testet. Um überhaupt gewinnbringend aus der Erdöl-führenden Schicht, 3000m unter der Erde, fördern zu können, muss Fracking angewandt werden. Das Unternehmen nennt das "hydraulische Stimulierung". Außerdem sei die Kombination von Horizontalbohrungen und Fracking ein geradezu umweltfreundlicher Weg der Extraktion. Zwischen April und Juli 2014 wurde es ernst: Bei der Testförderung am Bohrloch Saal wurde in Deutschland seit drei Jahren erstmals wieder gefrackt.
Wie sah die Testförderung aus? Und die Implikationen für Mensch und Umwelt? Wie war und ist es möglich dagegen Widerstand zu organisieren? Und wie die Erdölförderung in Europa kritisieren, bei dem Wissen um grausige Umwelt- und Sozialstandards in z.B. Nigeria?

Referent_in: Hannes Luck

Veranstalter: BI Erdöl Barth

In der Bürgerinitiative Erdöl Barth vernetzen sich Menschen aus Vorpommern, um sich gemeinsam das Thema Erdölextraktion anzueignen. Sie organisieren Workshops und Widerstand vor Ort.