Übersicht nach Datum
x

Mittwoch 29.10.2014 | 19:00-21:00
IKuWo, Goethestraße 1

Ökonomischer Kolonialismus?

Der Run auf Mosambiks Ressourcen und seine Folgen für die Menschenn

Mosambik ist reich an Ressourcen. In den letzten Jahren wurden viele Kohle- und Erdgasvorkommen entdeckt, an denen es ein großes internationales Interesse gibt. In ihrem Vortrag berichtet Claudia Härterich von der Bedeutung des Rohstoffabbaus für Mosambik und seinen Auswirkungen auf Wirtschaft und Gesellschaft.

Bis 1975 war Mosambik eine Portugiesische Kolonie und bis heute ist es eines der ärmsten Länder der Welt. Härterich zeigt Kontinuitäten und Unterschiede zwischen kolonialen Formen des Rohstoffabbaus und der heutigen Ressourcenpolitik Mosambiks auf. Sie beleuchtet, inwieweit es Mosambik gelingt, selbstbestimmt den Rohstoffabbau im Land zu gestalten und welche Folgen dieser für die lokale Bevölkerung hat.

Claudia Härterich hat Politik und Internationale Beziehungen studiert und ist auf internationale Rohstoffpolitik spezialisiert.

Referent_in: Claudia Härterich

Veranstalter: verquer.

Die Blickrichtung wechseln. Ein Stolperstein sein. verquer bietet Projekte zu globalen Fragen für Gruppen in Vorpommern an. Wir fördern Fähigkeiten, sich eine eigene Meinung zu bilden und möchten anregen, die eigenen Möglichkeiten dazu zu nutzen, die Welt gerechter zu gestalten.